Feengeschichten für Erwachsene – das Iron Fairies in Bangkok

DIE STORY: Bar-Tipp in Bangkok, The Iron Fairies & Co

Es gibt Bars & es gibt Bars. Bei der einen trinkt man 3 Bier, bei der anderen auch… mit dem großen Unterschied dass man bei der einen eben nebenbei noch was zum Staunen, Erleben, Fotografieren und zu berichten hat.

Das Iron Fairies ist leicht zu übersehen und wenn man dort hin will schreibt man sich die Strasse, samt ausgedrucktem Touriplan am besten gaaaanz genau auf, denn, auch wenn einer sein Geschäft in der selben Soi hat, muss es in Asien generell noch nicht heissen dass er auch das vom Nachbarn kennt.

Vielleicht würds mir auch so gehen wenn mich irgendwelche Shoppingwüchtigen Touris um irgendwas fragen das mich überhaupt nicht interessiert, was bei einer Bar von Ashley Sutton schon echt fraglich  ist. Aber wirklich, generell in Asien fragt man 10 Mal bis einer was richtiges sagt. Und das Schlimme ist ja, die 9 davor sagen auch irgendwas, meistens halt was falsches weil sie freundlich sein wollen. Toll. 9 Mal in die falsche Richtung dank Freundlichkeit. Sauber.

Deshalb: mit Touriplan in asiatischen Großstädten (die Betonung liegt auf asiatischen!) rumzulaufen find ich gar nicht mal so scheiße. In anderen Großstädten bevorzuge ich die Lektüre meiner Stadtpläne eher abends im Bett – mit blickdichten und überlangen Vorhängen! Aber in Asien: Touriplan, you’re welcome, denn dann findet man nach gefühlten Stunden und klitschnassem Kleid wenigstens irgendwann doch sein Ziel, und ich meins: das Iron Fairies.

iron-fairies-bangkok (1)

Das Iron Fairies in Bangkok ist wie eine alte magische Schmiedewerkstatt eingerichtet… und es ist dunkel, sehr dunkel! Schmiedeeisene Wendeltreppen, kleine eiserne Feen, magischer Glitzerstaub… ein Feenlabyrinth mit kleinen Nischen, geheimen Türen und jeder Menge Mystik und Geheimnissen auf drei Ebenen und ein paar halb-Ebenen die durch höhenangstfreie Leiter erklimmbar sind – was für Bergsteiger und somit nix für mich.

iron-fairies-bangkok (4)

Das einzige Licht scheint eigentlich fast nur durch Millionen von mit Feenstaub gefüllten Medizinfläschchen die in jeder Wand stehen. Überall Eisen und Industrial Lampen. Unter der Treppe hängen einige Kinderfahrräder die einige Fairies erahnen lassen. Wohin sind die Kinder bloss verschwund.. ähh gefahren ?

iron-fairies-bangkok (2)

Es gibt eine Unzahl von Tischen und auf jedem sind Holzboxen gefüllt mit Nüssen und kleinen Eisenfeen. Ganz oben gibt’s ein Raucherstübchen mit Blick aufs ganze Lokal und ganz unten ist man im  Fairywonderland: Glitzermaschinen mit goldenem, violetten und rotem Glitzer vor denen ich erstmals wie mit Kinderweihnachtsaugen stand: Darf man da ein Fläschchen abfüllen? Kann man die mitnehmen? Feenstaub im Koffer, na soweit wird’s irgendwann noch kommen!

Ein Brunnen gefüllt mit hunderten von kleinen Feen zum anfassen und äh, ja, nicht mitnehmen. Steht ausdrücklich geschrieben, denn sonst ist das Unglück vorprogrammiert. Und weil Frauen ja eh oft dann an den ein oder anderen Spuk glauben hab ich auch wirklich keine eingesteckt! Die Preise sind genial für diese Art von Bar (120 Baht/Bier) die Atmosphäre und Einrichtung echt magisch und irgendwie mystisch. Ab 21:00 Uhr gibt’s Live Jazz&Soul Music und seinen Hunger stillt man hier mit meiner Lieblingsspeise: Burger und Pommes. Eine Bar, die man in Bangkok unbedingt besuchen sollte wenn man mal was Märchenhaftes und Einzigartiges sehen möchte!

iron-fairies-bangkok (3)

Auch, weil da eine Geschichte dahintersteckt! Die Inspiration für dieses Lokal stammt nämlich aus einem Märchenbuch das von Ashley Sutton, Eigentümer (und wirklich ein Hottie!) von den geilsten Einrichtungen in Bangkok, geschrieben wurde:

In einem geheimen Garten fanden Kinder beim Spielen 3 rostige alte Bücher mit Eisendeckel, nicht größer als eine Streichholzschachtel.. Diese mystische Geschichte, die Ende 1800 im abgelegenen Outback von Western Australia spielt, geht es um ein altes Haus mit Garten. Tief unter der Erde dieses Gartens befinden sich hunderte von geheimen Tunneln voll mit mürrischen, kleinen, alten Männern die in der Welt der Dunkelheit vom Bergbau leben: Sie suchen das kostbare rote Erz, machen Erfindungen und erstellen seltsame Maschinen.

Es ist nicht nur Märchen sondern ein Abenteuer das wohl hier beginnt: Die Bergarbeiter haben im Laufe der Jahre auch kleine Iron Fairies, also kleine eiserne Feen erstellt die den Garten über ihnen repräsentieren sollten. Wenn eine Fee fertig war, wurde sie in eine Art Tuch gewickelt und im Schutz der Dunkelheit in den Garten gebracht wo sie dann ihren Platz fand und auf den Sonnenaufgang des nächstes Tages gewartet hat.

Niemand weiß genau, warum die Bergleute diese Feen erstellt haben und warum Sie in den Garten gebracht wurden, sicher ist aber: es waren ein paar ganz freche Feen unter ihnen! Nun gilt es, mithilfe der 3 Bücher von Ashley Sutton, die ganze Geschichte herauszufinden.

Jede Fee hatte eine Lebensdauer von ungefähr 3-6 Jahren bevor Sie rostig wurde. Aber inzwischen weiß man, dass 2 Bergarbeiter die richtige Formel herausgefunden hatten um die Feen vom Rost zu verschonen. Wenn man nun selbst eine kleine eiserne Fee kauft, bekommt man diese magische Formel in einer kleinen Viale, -gefüllt mit Magic Fairy Dust- mit. Wenn man die Anweisungen befolgt, wird die kleine Fee nicht rosten.

Zudem bekommt man bei Kauf der Fee eine aus Leder gemachte Tasche mit, mit der die Iron Fairies abends von der unterirdischen Welt in den Garten gebracht wurden. Jede Fee ist handgemacht und somit einzigartig. Sie wird in einer Holzbox überreicht in der die Fee mit Serial Nummer, Namen und einem Gedicht in der ihre Personalität und Stil beschrieben wird, zu finden ist.  Auch der Feenstaub ist natürlich dabei um Sie zu bestreuen und vom Rost zu befreien.

Die drei Bücher von Ashley Sutton sind auf Amazon erhältlich (über 200.000 verkaufte Exemplare und derzeit keins verfügbar!) und auf der Website gilt es auch die 3 Türen zu knacken um hinter die Geheimnisse dieser mystischen, geheimen Geschichte zu kommen.

iron-fairies-bangkok (6)

Wie vorhin schon angekündigt wurde das Märchen & einzigartige Design der Bar (nicht nur für diese Location, sondern für die Besten in Bangkok: Fat Gutz „Fish’n’Chips für sexy Leute“, The Book Shop, Maggie Choo’s, Mr. Jones Orphanage, Clouds und seit November auch Bangkok Betty  von dem „Thonglor Baron“ Ashley Sutton gemacht.

Der gutaussehende (seht euch seine Bilder an, es ist wirklich hot!) und wirklich interessante und von den Interviews her auch sehr eigenartige Typ (nicht jedermanns Sache!)  hat früher auch im Bergbau gearbeitet und ist dann von seiner Heimat Freemantle über China nach Thailand gekommen. Seine frühere Bergarbeit hat ihm den Kick für seine Phantasie gegeben, „denn wenn man so lange im Untergrund arbeitet kann man dabei auch seinen Verstand verlieren“. Er fing dann irgendwann an hobbymässig Skizzen zu machen, die soweit wie möglich von der unterirdischen Welt eines Bergmanns entfernt sind: und so beginnt diese einzigartige Geschichte der Iron Fairies!

Ich hoffe dass Ashley Sutton weiterhin so inspiriert wird und solch magische Plätze zaubert! Ich würd ihn heiraten… und dann gäb’s bestimmt auch gleich mindestens zwei nennenswerte Bars in Bangkok mehr: The lonely mountaineer & Fallera Juchee Kg. C’mon Sutton, let’s do it!

UNSERE BEWERTUNG:

*****/*****

5 Sterne weil 1) da mal ne Geschichte und viele Rätsel dahinterstecken 2) Bier, Burger und alles weitere wirklich schmeckt  3) Es in jedem Winkel was zum Entdecken gibt. Love it. 4) Ashley, i ‚d like to meet you!

iron-fairies-bangkok (5)

DER STYLE:

In der Bar ist es so dunkel, da merkt keiner wie man angezogen ist! Na gut, wenn jetzt Ashley Sutton da wär… würd ich folgendes bevorzugen:


Elle Macpherson Bügel-BH mit Wimpernborte
Iron Fairy Amy
Bourjois – Faux & Fabulous – Wimpern, Smokey Eyes
Elle Macpherson SlipIron Fairy Lilly, ElfeIllamasqua – Liv – Intensives Lipgloss-Boost & Lippenstift-Duo

ADRESSE:

The Iron Fairies | 394 Thonglor Road, Sukhumvit 55, Bangkok | BTS: Thong Lor | http://www.theironfairies.com/ | 6 pm – 2 am |

Bei der BTS ThongLor Exit 3 nehmen dann steht man vor einige Ständen&Shops. Man geht nach rechts und nimmt die erste Straße links immer geradeaus bis ungefähr zur Soi 10. Dort dann nachher immer nach rechts schauen und ihr seht das Iron Fairies!

WO SCHLAFEN:

Im Siam@Siam in Bangkok! Dann mit der BTS bis nach ThongLor.

Siam@Siam Hotel Bangkok



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YOU MAY LIKE